First-Responder-Kurs in Aufkirchen und Schwaig

Vier anstrengende Wochenenden liegen nun hinter den Teilnehmenden und den Ausbildern des First-Responder-Kurses der Feuerwehren Aufkirchen und Schwaig.

Zwölf Frauen und Männer, davon sieben aus Aufkirchen und fünf aus Schwaig, haben im Zeitraum vom 12.06. bis 04.07.2021 ihre freien Wochenenden dafür genutzt, eine Ausbildung zum „Sanitäter in der Feuerwehr“ zu absolvieren. Der Kurs wurde von der MKT Krankentransport OHG aus München in den Räumen der Feuerwehren Aufkirchen und Schwaig durchgeführt.

Während der 69 Unterrichtseinheiten umfassenden Ausbildung erlernten die Teilnehmenden die strukturierte Untersuchung von Notfallpatienten nach dem XABCDE-Schema, einer im Rettungsdienst gebräuchlichen Vorgehensweise. Sie erwarben Kenntnisse über Aufbau und Funktion des Herz-Kreislauf-Systems, sowie über mögliche Erkrankungen daran. Darüber hinaus behandelten die angehenden Sanitäter verschiedene Krankheitsbilder im Zusammenhang mit der Atmung. Sie erlernten wie man Neurologische Probleme, die auf einen Schlaganfall hinweisen, erkennt und wie man die gewonnenen Erkenntnisse kurz und prägnant in einer Übergabe an den Rettungsdienst weitergibt, damit keine wichtigen Informationen verloren gehen.

Auch die Erstversorgung von verletzten Personen war Bestandteil der Ausbildung. In diesem Themenblock wurden unterschiedliche Verletzungsmuster behandelt und die dazugehörigen Versorgungsmaßnahmen eingeübt. Die Rechtlichen Rahmenbedingungen ihres künftigen Tätigkeitsbereiches lernten die Kursteilnehmer im Theorieunterricht kennen, ebenso die übergreifenden rettungsdienstlichen Strukturen, die zum Einsatz kommen, wenn Notfälle mit fünf oder mehr Patienten abgearbeitet werden müssen.

Besonders große Bedeutung wurde der Ausbildung in Herz-Lungen-Wiederbelebung beigemessen. Einen ganzen Tag lang erwarben die Feuerwehrdienstleistenden theoretische und praktisch Fertigkeiten zur Reanimation mit einem AED und einem Beatmungsbeutel. Zum Abschluss dieses Ausbildungsabschnittes wurden die Kenntnisse schriftlich und praktisch abgeprüft. Im praktischen Teil mussten die Teilnehmenden eine Reanimation an einer Erwachsenen- und an einer Säuglingspuppe durchführen. Nur wer hier bestanden hat durfte am letzten Sonntag zur Abschlussprüfung antreten.

Um die Qualifikation zum „Sanitäter in der Feuerwehr“ zu erwerben mussten die Teilnehmenden am Ende des Kurses eine schriftliche und zwei praktische Prüfungen absolvieren. In Zweierteams sollten sie unter Beweis stellen, dass sie in der Lage sind, Notfallpatienten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zu versorgen. Jeder der Teilnehmenden musste einmal als Teamleader und einmal als Helfer zur Prüfung antreten, nur wer in der Lage war beide Rollen zu übernehmen konnte den Lehrgang erfolgreich abschließen.

Der Kursleiter Wolfgang Roß wurde vom ehrenamtlichen Ausbilderteam Nadine Lippold und Florian Roß und vom Helferteam Julia Meier, Theresa Meier und Felix Deinert tatkräftig unterstützt. Der Hofladen Zollner hat durch Salatspenden zum leiblichen Wohl der Teilnehmer beigetragen.

Nach den Prüfungen am letzten Sonntag wurden die Zeugnisse für den erfolgreichen Abschluss der First-Responder-Ausbildung an die Teilnehmenden übergeben.

Das Ausbilderteam wünscht den neuen Sanitätern alles Gute für die kommenden Einsätze!

Über unseren Kurs berichtet auch der “Erdinger Anzeiger”.